SV OG MAGDEBURG-FRIEDENSHÖHE

Unser Traditionsverein wurde im Jahr 1975 gegründet. Seither fanden unzählige Veranstaltungen statt. Im Ausstellungsbereich wurde über viele Jahre hervorragende Arbeit geleistet. Über Jahrzehnte erreichten Aussteller aus unserem Verein Spitzenplätze auf Ausstellungen. Die Zucht des Deutschen Schäferhundes war eine tragende Säule des Vereins. Ortsgruppenprüfungen wurden regelmäßig und mit Erfolg durchgeführt.
Leider konnte sich auch unser Traditionsverein gesellschaftlichen Entwicklungen nicht entziehen. Alte "Haudegen" standen dem Verein aus unterschiedlichsten Gründen immer weniger zur Verfügung. Erfahrungen gingen verloren. Nachwuchs im Hundesport zu etablieren ist schwierig geworden. Mitgliederschwund und damit verbundene finanzielle Einbußen und ständig steigende Ausgaben wurden zu einer existenziellen Herausforderung.
Das Jahr 2017 sollte zum Schicksalsjahr werden. Finanzielle Verbindlichkeiten sowie die Realisierung von Auflagen führten dann zwangsläufig zur Aufgabe. Aufgeben wollten die Mitglieder jedoch nicht. Der Verein sollte weiter existieren. Es wurde ein neues Gelände gesucht und gefunden. Das neue Trainingsdomizil der OG Friedenshöhe befindet sich jetzt auf dem Gelände der Zucht- und Ausbildungsstätte Kreuzgrund.
Alle notwendigen Voraussetzungen für einen soliden Hundesport werden uns hier geboten.
 

VEREINSGESCHICHTE

 
Durch die Erweiterung des Neubaukomplexes Kroatenweg wurde der bisherige Übungsplatz unserer GO – Friedenshöhe zu Gunsten von Garagenneubauten verlegt. Für die Sportfreunde, der erst am 1. Januar 1975 neu gegründeten GO, eine besonders schwierige Situation. Jedoch ein besonders starkes Kollektiv von Aktiven dieser GO übernahm die Initiative und ging unter der Leitung von Sportfreund Günter Loos an diese Aufgabe heran. 
Am 24. Mai 1975 konnte somit der erste Spatenstich vom 1. Vorsitzenden Albert Haberland für das neu zu erstellende Sportheim getan werden. Am 18. Juli 1975 konnte das Kollektiv als ersten Höhepunkt intensiver Aufbauarbeit das Richtfest feiern. Die Sportfreunde stellten Freizeit, Geld- und Sachwertspenden zur Verfügung, um die Aufgabe zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Neben den Bauarbeiten wurde der Übungsplatz hergerichtet. Am 13. Dezember 1975 wurde dann nach Abschluss der Ausbauarbeiten und einer Bauzeit von nur sieben Monaten das neue Sportheim durch den 1. Vorsitzenden im Beisein von Vertretern der Bezirks- und Kreisleitung eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Das war die Krönung harter Arbeit und Ansporn für neue Aufgaben. 5329 Aufbaustunden bis zum Tag der Einweihung am 13. Dezember 1975 800 Aufbaustunden bis zum Ende des ersten Halbjahres 1976
 
6129 Aufbaustunden insgesamt sind die stolze Bilanz der Leistungsfähigkeit eines starken Kollektivs.
Dieses Kollektiv aktiver Sportfreunde hat mit dieser manuellen Leistung, gepaart mit Geld- und Sachwertzuwendungen einen Gesamtwert von über 30.000 Mark geschaffen.
Magdeburg Kreuzgrund [-cartcount]